• Communiqué

CVP Wollerau steigt mit Trio in Kantonsratswahlen

Medienmitteilung der CVP Wollerau vom 12. Januar 2016

Twittern | Drucken

Rolf Sigrist, Markus Hauenstein und Andreas Meyerhans treten für die CVP Wollerau zu den Kantonsratswahlen an.

cvp. Die CVP Wollerau hat 2012 mit Andreas Meyerhans und Markus Hauenstein zwei der vier Wollerauer Kantonsratssitze erobern können. Nach vier intensiven Jahren im Rat der Hundert sind die zwei bereit, für eine weitere Amtsperiode anzutreten. Andreas Meyerhans kandidiert zudem für einen Sitz im Regierungsrat. Das Duo wird mit Rolf Sigrist in den Kantonsratswahlkampf ziehen.

Rolf Sigrist – Ingenieur mit grossem Rucksack

Rolf Sigrist ist Fachmann in der Telekommunikationsbranche. Er zeichnet in einem global agierenden Telekommunikationskonzern weltweit verantwortlich für die Geschäftsentwicklung im Bereich Transport, so unter anderem auch beim Bau der Bahntechnik im NEAT-Basistunnel. Der 1959 geborene Elektroingenieur hat sich in Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht weitergebildet und verfügt über ein breites und fundiertes Wissen, das er gerne zur Lösung der grossen Herausforderungen des Kantons Schwyz der nächsten Jahre einbringen will.  

Der verheiratete Vater von zwei Kindern setzte sich bereits als Schulrat für die Gemeinde ein. In Sachen Bildung und Familie kennt er die Anliegen der Wollerauerinnen und Wollerauer bestens. In Zukunft möchte er seinen Erfahrungsschatz besonders in den Bereichen Wirtschaft und Umwelt für die Gemeinde und auf kantonaler Ebene einbringen.

Wollerau im Fokus

Andreas Meyerhans vertritt Wollerau seit 2004 im Kantonsrat. Als Mitglied der Staatswirtschaftskommission, aber auch als Mitglied verschiedener nichtständiger Kommissionen war er in den vergangenen vier Jahren stark gefordert. Mit Vorstössen wie der Einführung von Leistungsklassen auf der Sekundarstufe und seinem Einsatz für die Hochschule Rapperswil konnte sich der 48-jährige Familienvater mit seinen Höfner Kolleginnen und Kollegen gezielt Anliegen unserer Gemeinde und unseres Bezirks aufnehmen.  

Markus Hauenstein hat sich bereits in seiner ersten Amtsperiode viel Respekt im Rat verschafft. Davon zeugt nicht zuletzt seine Berufung in wichtige ständige Kommissionen (Ersatzmitglied Staatswirtschaftskommission) und die Übertragung des Kommissionspräsidiums der nun anstehend Teilrevision des Steuergesetzes. Als Mitglied der ständigen Kommission für Raumplanung, Umwelt und Verkehr konnte der 58-jährige die Wollerauer Anliegen und Befindlichkeiten in entscheidenden Dossiers einbringen. Er ist bereit, dies in einer weiteren Amtsperiode zu tun.

Die CVP-Kantonsratsvertreter wollen auch in den kommenden vier Jahren Wolleraus Anliegen im Fokus haben. Dass die Verteidigung der zwei Sitze keine einfache Aufgabe wird, ist sich die CVP auch angesichts des neuen Wahlsystems bewusst. Wir stellen uns der Herausforderung.   

CVP Wollerau Markus Hauenstein, Parteipräsident CVP Wollerau

Schlagworte:


Thema: Wahlen

zurück

Top-Themen