• Communiqué

Hochschule Rapperswil – Kanton Schwyz muss Träger bleiben

Medienmitteilung des Komitees "Ja zum Beitritt zur Vereinbarung über die Hochschule Rapperswil HSR" vom 20. Januar 2016

Twittern | Drucken

Am 28. Februar stimmt das Schwyzer Stimmvolk über den Beitritt des Kantons Schwyz zur neu ausgehandelten Trägerschaftsvereinbarung der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) ab. Seit 1972 ist der Kanton Schwyz Trägerkanton; geht es nach dem Willen des Regierungsrats, soll sich dies nun ändern und der Kanton Schwyz nicht mehr Träger sein. Nach Ansicht des Komitees "Ja zum Beitritt zur Vereinbarung über die Hochschule Rapperswil HSR", dem rund 60 Kantonsrätinnen und Kantonsräte aus allen Fraktionen sowie weitere Persönlichkeiten wie Ständerat Alex Kuprecht angehören, darf dies nicht geschehen.

Ein Ausstieg des Kantons Schwyz aus der HSR-Trägerschaft wäre kurzsichtig und schwächt den Bildungs- und Wirtschaftsstandort Obersee – und damit auch den Kanton Schwyz. Wenn der Kanton Schwyz nicht mehr Mitträger der HSR ist, kann er auch keinen Einfluss auf das Studienangebot sowie die generelle Ausrichtung der angewandten Forschung und Entwicklung (aF&E) nehmen. Die jährlichen Einsparungen von geschätzten 1,7 Millionen Franken stehen in keinem Verhältnis zum Nachteil des Abseitsstehens. Bei der künftigen Ausrichtung der HSR auf die Schwerpunkte Technik und Umwelt sowie der Vernetzung dieser Kompetenzen muss der Kanton Schwyz mitreden und so die Schule mitprägen können. Zugleich nehmen wir als Kanton unsere politische Mitverantwortung für eine Schule wahr, die weit über das Oberseegebiet hinaus Bedeutung hat.

Das Komitee ruft die Schwyzer Stimmbevölkerung auf, der HSR-Vereinbarung mit einem kräftigen Ja zuzustimmen.

KR Mathias Bachmann, Merlischachen; KR René Baggenstos, Brunnen; KR Christian Bähler, Küssnacht; KR Bruno Beeler, Goldau; KR Hildegard Berli-Kälin, Einsiedeln; KR Marianne Betschart-Kaelin, Ibach; KR Urs Birchler, Einsiedeln; KR Roger Brändli, Reichenburg; KR Marcel Buchmann, Innerthal; KR Leo Camenzind, Brunnen; KR Peter Dettling, Lauerz; KR Adrian Dummermuth, Goldau; KR Andrea Fehr, Freienbach; KR Markus Feusi, Wollerau; KR Albin Fuchs, Euthal; KR Paul Furrer, Schwyz; KR Willy Gwerder, Muotathal; KR Paul Hardegger, Sattel; KR Bruno Hasler, Schübelbach; KR Markus Hauenstein, Wollerau; GR Rita Hegner, Galgenen; KR Daniel Hüppin, Wangen; KR Pia Isler, Schindellegi; KR Doris Kälin, Einsiedeln; KR Alex Keller, Küssnacht; KR Christian Kündig, Rickenbach; SR Alex Kuprecht, Pfäffikon; KR Josi Landolt, Einsiedeln; KR Alexander Lacher, Pfäffikon; KR Werner Landtwing, Brunnen; KR Gian Reto Lazzarini, Altendorf; KR Johannes Mächler, Vorderthal; KR Luka Markic, Pfäffikon; KR Andreas Marty, Arth; KR Irène May-Betschart, Brunnen; KR Christian Michel, Lachen; KR Marlene Müller, Wollerau; KR Andreas Meyerhans, Wollerau; KR Birgitta Michel Thenen, Schwyz; KR Markus Ming, Steinen; KR Sibylle Ochsner, Galgenen; KR Christoph Räber, Hurden; KR Franz Rutz, Hurden; KR Roland Schirmer, Schübelbach; KR Erwin Schnüriger, Steinen; KR Paul Schnüriger, Rothenthurm; KR Christian Schuler, Küssnacht; KR Karin Schwiter, Lachen; KR Elmar Schwyter, Lachen; KR Bruno Sigrist, Feusisberg; KR Michael Stähli, Lachen; KR Simon Stäuble, Einsiedeln; KR Irene Thalmann, Wilen; KR Markus Vogler, Illgau; KR Erika Weber, Einsiedeln; Carla Wernli-Crameri, Altendorf; KR Heinz Winet, Altendorf; KR Raphael Ziegler, Schübelbach; KR Walter Züger, Altendorf

Veranstaltungshinweis: Öffentliche Diskussion "Ausstieg aus der Trägerschaft Hochschule Rapperswil?", Montag, 1. Februar, 19.30 Uhr, Hotel Bären in Lachen

Schlagworte:


Thema: Abstimmungen

zurück

Top-Themen